Cookinseln - Klima und beste Reisezeit



Cookinseln Klima

Die Cookinseln besitzen ein typisches tropisches Klima. Die Temperaturen sind ganzjährig gleichmäßig hoch. Zwischen November und März wird es am wärmsten. Die Spitzenwerte werden im Februar mit tagsüber 28 bis 30 °C und 21 °C in der Nacht erreicht. Die kühlsten Monate sind Juli und August. Dann werden am Tag "nur noch" 25 °C und nachts 18 °C gemessen. Grundsätzlich gilt, dass die Temperaturen von Süden nach Norden zum Äquator hin zunehmen.

Wie die Lufttemperaturen sind auch die Wassertemperaturen auf den Cookinseln immer tropisch warm. Werte von 27 - 30 °C im Februar und von 22 - 23 °C im August machen Baden und Tauchen das ganze Jahr über zum Vergnügen.

Für ein Land in den Tropen gilt aber auch, dass ganzjährig Regen fällt. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge beträgt 2.100 mm. Den meisten Regen bekommen die bis zu 800 m hohen Berge auf Rarotonga ab. Die nördlicher gelegenen Inselgruppen erhalten im Allgemeinen weniger Niederschlag. Die feuchtere Periode liegt in den Monaten November bis März. Dann ist es häufig bewölkt und es kommt am späten Nachmittag beinahe jeden Tag zu kurzen, aber heftigen Regenfällen. In dieser Zeit des Jahres können Wirbelstürme auftreten.

Die trockene Phase, in der Niederschläge aber durchaus normal sind, dauert von April bis Oktober.

Dank der Passatwinde herrschen auf den Cookinseln das ganze Jahr über angenehme Brisen vom Meer. Aus diesem Grunde wird es im Gegensatz zu anderen Ländern in den Tropen nie zu heiß und nie zu schwül.

Beste Reisezeit für die Cookinseln

Die beste Reisezeit für die Cookinseln ist, ähnlich wie in anderen Staaten im pazifischen Raum, inmitten der Trockenzeit. Besonders sind die Monate Juni bis August zu empfehlen. Die tropische Schwüle wird etwas durch Winde abgefedert werden und es werden durchschnittlich auch "nur" 25 °C erreicht. Der Niederschlag hält sich dann ebenfalls in Grenzen und die Sonne scheint fast den gesamten Tag von einem wolkenlosen Himmel.

Von einer Fahrt auf die Cookinseln in den Monaten November bis April sollte der Urlauber hingegen absehen. Die Luftfeuchtigkeit und die Hitze sind dann höher, es regnet viel und Moskitos stören den Urlaubsspaß. Zudem besteht in dieser Phase die Gefahr, dass Wirbelstürme die Cookinseln treffen.

Klimatabelle Cookinseln

Cookinseln Klima

Weitere Klimatabellen zu den Cookinseln finden Sie hier.



 

Remo Nemitz

Transozeanien - genaue Informationen für alle Länder in Ozeanien